Antrag auf Rückzahlung der Kostenbeiträge Januar und Februar 2021 (Stand 15.04.2020)

Für Kindertagestätten im Bereich Staßfurt und Ortsteile

Sehr geehrte Eltern,

die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat in Erlassen vom 12.01.2021 und 17.02.2021 festgelegt, dass die Erhebung der Elternbeiträge für Januar und Februar 2021 für die Kinder auszusetzen ist, welche nicht an der Notbetreuung teilgenommen haben.

Die Stadt Staßfurt verfährt entsprechend dieser Erlasse und hat nun die freien Träger informiert, ebenso zu verfahren.

Wer die Notbetreuung nicht einen einzigen Tag in Anspruch genommen und die Elternbeiträge für Januar und Februar überwiesen hat, bekommt selbige zurückerstattet.

Sie sich an uns per Onlineformular (hier klicken) wenden und um Rücküberweisung bitten. Wir melden uns dann bei Ihnen. 

Hinweis für Eltern, deren Kostenbeiträge vom Jugendamt übernommen wurden.

Sie haben einen Aufhebungsbescheid für den Monat Januar und Februar erhalten.

 

29.03.2021: Corona-Schnelltests für Kinder

Am morgigen Dienstag, 30.03.2021, können wir die fehlenden Corona-Schnelltests für unsere KiTas beim Jugendamt abholen. Unmittelbar danach erfolgt, im Laufe des 30.03.2021, die Verteilung der Schnelltests an alle unsere Einrichtungen.

(26.03.2021) Anleitungen für die Schnelltests für Kinder

Etwas mehr als 50% der benötigten Schnelltests sind im Salzlandkreis inzwischen eingetroffen. Wir erhalten diese heute und Anfang nächster Woche, so dass diese hoffentlich im Laufe der nächsten Woche an alle interessierten Eltern verteilt werden können.

Anbei finden Sie schon einmal eine Kurzanleitung für den Test von Roche.

(26.03.2021, 10:00 Uhr) Schnelltests für Kinder in Tageseinrichtungen

Liebe Eltern,

wie Sie bereits aus den Medien erfahren haben, plant Sachsen-Anhalt Ihnen und Ihren Kindern die Möglichkeit für kostenlose Schnelltests zur Verfügung zu stellen. Die Schnelltests sollen sehr einfach zu benutzen sein und die Anwendbarkeit in der Nase soll auch nicht weh tun. Das Stäbchen wird nur im vorderen Nasenbereich eingeführt und anschließend wird der Test fortgeführt (siehe Anleitungen).

Mithilfe der Tests wird es möglich sein, die Kindertagesstätten sicherer zu machen und alle Kinder wie auch die Erzieher vor einer Verbreitung des SARS-Cov-2 Virus zu schützen.

Testen Sie Ihr Kind, damit Infektionen schnell erkannt werden können. Die Kinder können sich dann nicht mehr untereinander anstecken. Sobald wir die Tests für alle Kinder bekommen haben werden wir Sie in den Kitas und Horten über die Verteilung informieren. Wir rechnen damit, dass dies in der kommenden Woche erfolgt.

Die Hygienmaßnahmen in den Kitas und die Schnelltest sind Schritte, damit wir keine Kita komplett schließen müssen!

 

Die offizielle Meldung des Landes Sachsen-Anhalt zu den Schnelltests finden Sie hier: Corona-​Selbsttests für Kinder in Kindertageseinrichtungen (hier klicken)

(22.03.2021) Information des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration für Eltern mit Kita-Kindern zur Corona-Testung in Kindereinrichtungen

Hiermit möchten wir über eine Information des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration für Eltern mit Kita-Kindern zur Corona-Testung in Kindereinrichtungen infomieren:

•    Um Kinder, Familien und Kita-Beschäftigte vor einer Corona-Infektion zu schützen, hat das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration die Kindertageseinrichtungen mit mehr als 300.000 Corona-Tests für Kinder ausgestattet. 
•    Damit können Sie Ihr Kind freiwillig testen. Es gibt keinen Zwang zum Testen. Jedoch: Je mehr Kinder den Selbsttest durchführen, desto größer ist der Schutz vor einer Infektion. 
•    Vorgesehen ist ein Test pro Woche für jedes Kind bis Ostern. Nach Ostern kann Ihr Kind zwei Tests pro Woche durchführen. 
•    Sie erhalten die Tests sowie weitere Informationen und eine Bedienungsanleitung direkt von den Kindertageseinrichtungen. 
•    Die für die Kinder bereitgestellten Selbsttests sind anwenderfreundlich; ein Abstrich im vorderen Nasenbereich genügt. Ein Video finden Sie unter:  Videoanleitung 
•    Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass Sie mit Ihren Kindern den Test am Sonntagabend oder Montag früh vor dem Besuch der Kita genau nach Anleitung durchführen.
•    Sollte der Test positiv ausfallen, liegt wahrscheinlich eine Corona-Infektion vor. In diesem Fall müssen die Kinder zuhause bleiben, um weitere Ansteckungen zu vermeiden. Unbedingt muss dann das Testergebnis bei Haus- /Kinderarzt oder im Testzentrum mit einem PCR-Test überprüft werden. Bitte informieren Sie in diesem Fall auch die Kindereinrichtung. Der Besuch der Kinderbetreuung ist dann erst wieder gestattet, wenn ein PCR-Test negativ ausgefallen ist.
•    Wir wollen mit der regelmäßigen Testung von Kindern und Kita-Personal erneute Schließungen der Einrichtungen verhindern, weil Kinder und Eltern die Kita brauchen.
•    Bitte helfen Sie mit. Vielen Dank.

Die Kurzinformationen für Eltern mit Kindern in Kindertageseinrichtungen (Stand: 22.03.2021) in den Sprachen Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch, Persisch und Polnisch finden sich auf der MS-Homepage: www.ms.sachsen-anhalt.de/index.php?id=65629.

15.12.2020 (14.30 Uhr) Bescheinigung Arbeitgeber für Notbetreuung

Soeben wurde die 9.SARS-CoV-V-2 EindV veröffentlicht. Wir haben eine Vielzahl von Anfragen der Eltern in unseren Einrichtungen gehabt. Deshalb bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit eine von uns erstellten Antrag auf Notbetreuung herunterzuladen. Bitte lassen Sie dies von Ihrem Arbeitgeber bestätigen und reichen Sie diesen in der Kita ein.

Leider können wir nicht dafür garantieren, dass Ämter uns irgendwann in den nächsten Tagen ein anderes Formular übermitteln. Darauf können und wollen wir nicht warten. Wir werden dann jedoch an dieser Stelle darüber informieren. 

16.12.2020 Brief der Sozialministerin zur Erläuterung der Lage

Die Sozialministerin hat sich mit einem Brief an alle Eltern in Sachsen-Anhalt gewandt und die Notbetreuung zu erläutern. Den Brief finden Sie hier (hier Klicken).

15.12.2020 Aktualisierte Informationen zum Lockdown ab 16.12.2020

Liebe Eltern,

Ab dem 16.12.2020 werden die Kindertageseinrichtungen in Sachsen-Anhalt geschlossen. Es wird jedoch eine Notbetreuung in den Einrichtungen geben.

Was heißt das genau und was bedeutet das für Sie als Eltern?

Vom 16.12. – 18.12.2020 gibt es eine Übergangsphase, in der Sie ihre Kinder betreuen lassen können, sofern Sie es familiär nicht anders regeln können. Dafür benötigen Sie keinen Nachweis.

Vom 21.12.2020 bis voraussichtlich den 10.01.2021 können Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen, sofern ein Elternteil in einem systemrelevanten Bereich beschäftigt ist. Eine Arbeitgeber-Bescheinigung ist dafür notwendig.

Das Land Sachsen-Anhalt bietet den Kindertageseinrichtungen an, bei der Wiedereröffnung im kommenden Jahr das Personal durch freiwillige Schnelltests überprüfen zu lassen. Die Lebenshilfe Bördeland gGmbH hat sich dazu entscheiden, an diesen Schnelltests teilzunehmen. Diese Tests finden ab dem 04.01.2021 in den Kindertageseinrichtungen vor Beginn der Betreuung der Kinder statt. Aus diesem Grund wird am ersten Öffnungstag der jeweiligen Kindertagesstätte die Betreuung Ihrer Kinder erst ab 9 Uhr erfolgen können. Ich bitte Sie um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung, damit wir gemeinsam mit einer möglichst sicheren Betreuung in das Jahr 2021 starten können.

Weiterführende Informationen finden Sie an den Aushängen der Kita und auf unserer Internetseite unter

www.lebenshilfe-boerdeland.de/kinderjugend/corona-infos-fuer-kitas/

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und dass Sie alle gesund in das Jahr 2021 kommen.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Nik Mostaller

Bereichsleiter Kinder und Jugend

15.12.2020 (08:00 Uhr) Notbetreuung ab 16.12.2020 – erste Infos

Aus der Presse und vor allem aus der Pressemitteilung des Landes selbst können wir erste Informationen entnehmen, die aufzeigen, wie sich das Land die Kindertagesbetreuung ab Mittwoch vorstellt. Genaue Regelungen erwarten wir im Laufe des heutigen Tages. In der PM heißt es:

 

„Kitas bieten Notbetreuung an. Für die Tage von Mittwoch, 16. Dezember 2020, bis zum Ende dieser Woche gilt eine Übergangsphase. Hier können alle Eltern für ihre Kinder die Betreuung in Anspruch nehmen, wenn es sich familiär nicht anders regeln lässt. Besondere Nachweise sind für diese Tage nicht erforderlich. Ab Montag, 21. Dezember 2020, gelten die Regeln wie zuletzt ab Ende Mai: Notbetreuung kann in Anspruch genommen werden, wenn Eltern in einem systemrelevanten Bereich beschäftigt sind. Eine Arbeitgeber-Bescheinigung ist dafür notwendig.“

Die gesamte PM finden Sie hier: https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/ministerien/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=149990&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=06686b1d8b50ddc9c7da499d3acadd74

12.11.2020_Aktuelle Maßnahmen Lockdown-Light für Kitas

Liebe Eltern,

ab dem 16.11.2020 gelten für die Kindertageseinrichtungen in Sachsen-Anhalt aktualisierte Hygieneempfehlungen zum Schutz von Kindern und Beschäftigten vor dem Corona-Virus.

Was heißt das genau und was bedeutet das für die Kinder und für Sie als Eltern?

Die Horte müssen künftig die Kinder wie in den Schulen nach Kohorten trennen und separat betreuen oder wenn dies räumlich und personell nicht möglich ist, müssen alle Kinder und Erzieher einen Mund-Nasen-Schutz während der Betreuung tragen. Aufgrund dieser Anforderungen wird für jede Einrichtung ein passgenaues und neu abgestimmtes Raum- und Hygienekonzept entwickelt.

Ferner gelten in den Horten folgende Auflagen bzw. Einschränkungen:

  • Einhalten der AHA-Regeln auf dem Schulweg und im Hort (Abstand – Hygiene – Alltagsmaske),
  • Mindestabstand von 1,5m ist überall, von jedem und zu jeder Zeit einzuhalten,
  • zeigen Kinder einschlägige Symptome dürfen sie den Hort nicht besuchen,
  • Kinder und Eltern müssen die Wegführungen und Zutrittsregelungen in den Horten beachten,
  • Eltern haben beim Betreten der Einrichtungen immer einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen,
  • die Erledigung der Hausaufgaben ist aufgrund der verschärften Hygiene- und Betreuungsbedingungen ab sofort nur noch stark eingeschränkt möglich.

Ich bitte Sie diese Regelungen im Sinne und zum Schutze Ihrer Kinder und der Erzieher positiv an Ihre Kindern weiterzugeben und eine Wechselmaske- bzw. einen Wechsel-Mund-Nasen-Schutz täglich mitzugeben.

Weiterführende Informationen finden Sie an den Aushängen der Kita und hier unserer Internetseite.

Den Elternbrief der Sozialministerin zum Lockdown-light und den Maßnahmen in den Kindertagesstätten können Sie hier herunterladen.

09.11.2020 Handlungsleitfaden für Kindertageseinrichtungen und Schulen bei Positivfällen und Kontaktpersonen

Für die Fachkräfte in den Kindertagesstätten und auch für den Träger hat der Fachdienst 34 Gesundheit des Salzlandkreises hat einen „Handlungsleitfaden für Kindertageseinrichtungen und Schulen bei Positivfällen und Kontaktpersonen“ erarbeitet.

Der Handlungsleitfaden ist auch hier: https://www.salzlandkreis.de/verwaltung/fachdienste-plattform/34-gesundheit/corona-virus/

abrufbar.

Hoffentlich brauchen wir diesen nicht!!!

 

04.11.20_Informationen für Eltern "Mein Kind muss in Quarantäne"

Liebe Eltern,

die Sorge ist groß, wenn Ihr Kind in Quarantäne muss. Hier finden Sie ein Informationsflyer mit ersten Informationen für Eltern vom Salzlandkreis „MEIN KIND MUSS IN QUARANTÄNE – WAS GILT ES ZU BEACHTEN?“.

Hier klicken!