Kindertagesstätte „Sonnenblume“

Unsere Kindertagesstätte arbeitet integrativ….

 d..h .behinderte und nichtbehinderte Kinder  erleben den Alltag  gemeinsam und meistern diesen. Die Verschiedenheit der Kinder wird als  Bereicherung im Kita-Alltag gesehen und unterstützt die Ausbildung von sozialen Kompetenzen. Den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten eines jeden Kindes soll hier im Leben in sozialer Gemeinschaft entsprochen werden, so dass sich die individuelle Gesamtpersönlichkeit jedes Kindes  entsprechend entwickeln, ausbilden und formen kann. Kinder mit einer Behinderung erhalten in unserer Kita entwicklungsspezifische Angebote. Um der Entwicklungsförderung der Kinder gerecht zu werden, arbeiten wir sehr eng interdisziplinär.
Kein Kind wird ausgegrenzt. Die Kinder lernen und erfahren, dass es normal ist, “verschieden“ zu sein.
Wir leisten hiermit einen Beitrag zur Chancengleichheit aller Kinder. Für alle Kinder soll größtmögliches Maß an Selbständigkeit erreicht werden, mit soviel Hilfe wie nötig und so wenig Fremdbestimmung wie möglich.

Die Gestaltung der pädagogischen Arbeit erfolgt nach dem Situationsansatz……

…. in altersgemischten Gruppen. Gemeinsam soll das Leben inhaltsreich und anregend für die Kinder gestaltet werden. In realen Situationen eignen sich die Kinder die Welt an, welche vielschichtig und inhaltsreich ist. Die Erzieherinnen haben die Aufgabe, die pädagogische Arbeit zu gestalten, damit die Kinder in einem anregenden Bildungsumfeld Erfahrungen machen können.

Wir verstehen uns als eine lernende und forschende Organisation mit dem Ziel einer optimalen individuellen Bildungs- und Entwicklungsförderung eines jeden Kindes.

Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Gestaltung von Übergängen. Dazu wurden Qualitätskriterien zur Gestaltung von Übergängen erarbeitet und erprobt, welche zu einer positiven Bewältigung des Übergangs eines jeden Kindes beitragen. Diese Qualitätskriterien haben sich bewährt und sind Teil der pädagogischen Arbeit.

 


Eltern und Erwachsene sind eingeladen, sich am Leben in der integrativen Kita zu beteiligen und die Kinder zu begleiten.

Eltern die wichtigsten Partner.....

Um unseren Bildungsauftrag umzusetzen, sind die Eltern in erster Linie unsere kompetenten Ansprechpartner. Ohne Eltern geht es nicht. Wir leben eine enge Erziehungspartnerschaft mit den Eltern, die auf gegenseitiger Akzeptanz und der Begegnung auf Augenhöhe basiert.

Wichtig ist ein offenes und demokratisches Miteinander, in dem jeder Partner ( Eltern und Erzieher) seine Vorstellungen, Erfahrungen und Erwartungen einbringen kann. Zu einer gelungenen Zusammenarbeit gehören regelmäßiger und intensiver Austausch und die Verständigung über Bildungs- und Erziehungsziele. Die Eltern sollen die Einrichtung als Treffpunkt verstehen, der Ihnen Entlastung bieten kann, der Spaß bereitet, der den Austausch von Erfahrungen erleichtert und Eltern dazu anregt, sich wechselseitig zu unterstützen. Die Mitarbeit der Eltern in unserem Hause ist stets erwünscht. Wir sind offen für allen Anregungen und Unterstützungen.

 

ELTERN IHR SEID WILLKOMMEN IN UNSEREM HAUS!

WIR GESTALTEN DIE PARTNERSCHAFT NICHT FÜR ELTERN, SONDERN MIT ELTERN. DIE GEMEINSAMEN ERLEBNISSE BRINGEN UNS EINANDER NÄHER.

Kontakt:

Kita Sonnenblume Schönebeck

Leiterin: Frau Dietlinde Krzmar

Pestalozzistraße 3                  39218 Schönebeck

Telefon: 03928 65473
Email: kita.sonnenblume(at)lebenshilfe-boerdeland.de

Wem  begegnen Sie?

Pädagogische Fachkräfte:
Erzieher, Heilpädagogen
Heilerziehungspfleger, Leiter integrativer Gruppen

Im Bereich der Heilpädagogik bieten wir zusätzliche Angebote mit ergotherapeutischen, logopädischen und physiotherapeutischen Inhalten, die von erfahrenen Fachkräften mit der jeweiligen Profession durchgeführt wird.